25 km
Mehrere Referentinnen­­/­­Referenten (w/m/d) im Bereich eID-Strukturen für die Digitalisierung 10.06.2024 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Bonn
Weitere passende Anzeigen:

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Mehrere Referentinnen/Referenten (w/m/d) im Bereich eID-Strukturen für die Digitalisierung
Bonn
Aktualität: 10.06.2024

Anzeigeninhalt:

10.06.2024, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
Bonn

Einleitung

Das Referat befasst sich mit der Konzeption von eID-Infrastrukturen für die Digitalisierung und der Bewertung der Sicherheit von elektronischen Identifizierungs- und Authentisierungsverfahren. Weiterhin gehören die Erarbeitung nationaler und internationaler Vorgaben zur Sicherheit und Interoperabilität von Public Key Infrastrukturen und deren Standardisierung zum Aufgabenspektrum. Die anwendungsgerechte Ausgestaltung von Technologien für Digitalisierungsvorhaben erfolgt in enger Zusammenarbeit mit anderen Referaten des BSI, z.B. für staatliche Identifizierungsdokumente und eID-Lösungen, für die Digitalisierung der Energiewende oder für Car2X. Weitere Digitalisierungsprojekte, wie die Entwicklung, Abstimmung und Umsetzungsbegleitung von Vorgaben für technische Sicherheitseinrichtungen zur Absicherung von Aufzeichnungen elektronischer Kassensysteme, sind ebenfalls im Aufgabenbereich des Referats angesiedelt. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Verwaltung & Verteidigung

Mehrere Referentinnen/Referenten (w/m/d) im Bereich eID-Strukturen für die Digitalisierung

Festanstellung, IT

Je nach Vorkenntnissen und Schwerpunktsetzung setzt sich der Arbeitsplatz aus folgenden Aufgaben zusammen

Mitwirkung bei der Konzeption, Pilotierung und Fortentwicklung von eID-Technologien und eID-Infrastrukturen für Anwendungen in der Digitalisierung von Verwaltung und Industrie.
Konzeption und Entwicklung von Sicherheitsanforderungen an Public Key Infrastrukturen für Digitalisierungsprojekte.
Erstellung und Pflege von Katalogen für geeignete kryptographische Verfahren und Schlüssellängen im Bereich von Digitalisierungsprojekten und deren Abstimmung mit Wirtschaft und Behörden.
Entwicklung von Bewertungskriterien für die Sicherheit von Identifizierungs- und Authentisierungslösungen in der Digitalisierung.
Bewertung von Identifizierungs- und Authentisierungsverfahren auf Basis einschlägiger Kriterien.
Mitarbeit in Fachgremien und Standardisierungsorganisationen.
Betreuung von Entwicklungsprojekten sowie Erprobung der entwickelten Lösungen.
Beratung und Unterstützung von öffentlichen und privaten Bedarfsträgern in Digitalisierungsprojekten.

Ihr Profil

Ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom (Uni)/Master) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, Mathematik, Physik, Nachrichten-, Kommunikations- oder Elektrotechnik oder einer vergleichbaren, einschlägigen Fachrichtung mit informationstechnischem/technischem Schwerpunkt.
Gute Kenntnisse in der IT-Sicherheit.
Sie sind mit gängigen kryptographischen Konzepten und Public Key Infrastrukturen vertraut.
Wünschenswert wären Kenntnisse im Bereich der Sicherheit von elektronischen Identifizierungs- und Authentisierungsverfahren.
Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse/Erfahrungen in einem der folgenden Bereiche: Durchführung von Studien und Entwicklungsprojekten, International anerkannte Standards wie z.B. ISO/IEC 27001 / IT-Grundschutz oder ISO/IEC 15408 / Common Criteria, Kryptographische Protokolle und Anwendung von Elliptischer Kurven Kryptographie, OpenID Connect bzw. OAuth2.0.

Was uns noch wichtig ist

Sie arbeiten gerne strategisch und können Prozesse strukturiert voranbringen.
Sie haben ein verbindliches und freundliches Auftreten sowie eine überzeugende mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit.
Im Team arbeiten Sie aufgeschlossen, sind kritikfähig und bringen sich kooperativ sowie eigeninitiativ in Ihre Arbeit ein.
Das #TeamBSI profitiert von Ihrer entscheidungsfreudigen und zielgerichtete Arbeitsweise.
Ihre Motivation lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln.
Sie haben gute bis sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
Sie bringen die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme regelmäßiger, auch mehrtägiger Dienstreisen - unter Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf - mit.

Wissenswertes

Wir als BSI möchten Frauen ausdrücklich ermutigen, sich zu bewerben. Diversität und geschlechterunabhängige berufliche Gleichstellung sind für uns wichtige Bestandteile der Personalpolitik. Über Bewerbungen von Menschen aller geschlechtlichen Identitäten, jeden Alters oder Herkunft freuen wir uns.
Das BSI sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur den Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Es wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Ihr Einverständnis zur Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 SÜG (Sicherheitsüberprüfungsgesetz) ist Voraussetzung für eine Bewerbung. Diese Sicherheitsüberprüfung darf nicht zum Ergebnis haben, dass ein Sicherheitsrisiko vorliegt, das der sicherheitsempfindlichen Tätigkeit entgegensteht (§ 14 SÜG).
Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich (Übersetzungen sind nicht ausreichend). Wir bitten um Vorlage der Feststellung der Vergleichbarkeit durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB). Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Für uns hat ein verantwortungsbewusster Umgang mit personenbezogenen Daten hohe Priorität. Wir möchten, dass Sie wissen, wann welche Daten erhoben und wie sie verwendet werden. Das BSI hat technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz beachtet werden. Unsere detaillierten Datenschutzbedingungen finden Sie hier.

Ihr Kontakt zu uns

Fragen zur Personalgewinnung: Vanessa Schulze (Personalgewinnung des BSI) unter 0228 99 9582 5889
Fachliche Fragen: Dr. Guido Frank (Referatsleitung DI 14) unter 0228 99 9582 5841
Fragen zum Bewerbungsmanagementsystem: Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter 0228 99 358 87500

Was wir bieten

Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe mit gesellschaftlichen Mehrwert bei der Gestaltung einer sicheren digitalen Zukunft Deutschlands.
Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben durch flexible Arbeitsgestaltung, die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten sowie Teilzeitarbeit - weitere Infos als FAQ.
Eine gezielte Einarbeitung und gute Entwicklungsmöglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsangebote zur persönlichen und fachlichen Qualifikation.
Einen sicheren und krisenfesten Arbeitsplatz, die Perspektive einer Verbeamtung sowie ein vielseitiges Gesundheitsangebot.
Eine monatliche Vergütung nach EG 13 bis EG 14 TVöD Bund sowie eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 200 EUR / 240 EUR und die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehaltsbestandteilen.
Unterstützung bei den Umzugskosten oder Zahlung von Trennungsgeld unter bestimmten Voraussetzungen.
Ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket) oder alternativ ein vergünstigtes Deutschlandticket.

Standorte